Übelst unverstärkt: Gautier Capuçon

Johannes Brahms: Streichsextett op. 18

Gautier Capuçon
Gautier Capuçon © Anoush Abrar

Streichsextett im Clubformat

Auch in der Saison 2022/23 geben sich die Musiker:innen des NDR Elbphilharmonie Orchesters wieder »übelst unverstärkt« – und haben sich für ihren nächsten Auftritt im Club einen »Special Guest« eingeladen: Bevor er mit dem Orchester Edward Elgars Cellokonzert im Großen Saal der Elbphilharmonie interpretiert, kommt Starcellist Gautier Capuçon ins Uebel & Gefährlich!

Gemeinsam mit fünf Mitgliedern des NDR Elbphilharmonie Orchesters spielt der auf allen großen Bühnen der Welt beheimatete Franzose das erste Streichsextett von Johannes Brahms. Das im Alter von 27 vollendete Stück war bei seiner Veröffentlichung im Jahr 1862 ein echter Überraschungserfolg des noch kaum bekannten Komponisten und verhalf dem »Hamburger Jung« zum Durchbruch.

Während der selbstkritische Newcomer die von »wonniger« Stimmung beim Sommerurlaub am Rhein beflügelte Arbeit später als »langes sentimentales Stück« ironisch entschuldigen zu müssen glaubte, freut man sich heute über einen mal ganz unbeschwerten, melodie-seligen Brahms. Und übrigens: Die schönsten Themen im Sextett werden natürlich vom Ersten Cello, in diesem Fall von Gautier Capuçon, vorgetragen.

Besetzung

Barbara Gruszczynska Violine

Julius Beck Violine

Aline Saniter Viola

Gabriel Uhde Viola

Gautier Capuçon Violoncello

Sebastian Gaede Violoncello

Amanda Kleinbart Moderation

Programm

Johannes Brahms
Streichsextett Nr. 1 B-Dur op. 18

Veranstalter: NDR