Starry Sky Cycle / Klavierabend

Reflektor Max Richter & Yulia Mahr

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 22
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 22

Musik wie ein Sternenhimmel

Sie spielte schon für den Bundespräsidenten, in der Ukraine, den USA und in China: Elisabeth Brauß, Jahrgang 1995, gehört zu den vielversprechendsten jungen Pianistinnen. Von 2018 bis 2020 BBC New Generation Artist, teilt sie als Solistin die Bühne mit Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester, dem BBC Philharmonic Orchestra und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Auf Einladung von Max Richter gibt bei seinem »Reflektor«-Wochenende nun ihr erstes Solo-Rezital in der Elbphilharmonie. Auf dem Programm steht der sphärische »Sternenhimmel«-Zyklus des Esten Urmas Sisask.

1960 im estnischen Rapla geboren, finden sich in Sisasks eklektizistischen, häufig für Chor komponierten Werken Einflüsse aus verschiedensten Bereichen, von alten estnischen Volksliedern bis Minimal und Avantgarde. Ganz besonders interessiert sich der Komponist für Astronomie. Aus seiner Begeisterung für Himmelskörper erwuchs sogar ein eigenes Kompositionsverfahren mit einer »Planeten-Tonleiter«. Das erste Werk in dieser neuen Sprache: der 1980 begonnene und 1987 vollendete Klavierzyklus »Der Sternenhimmel«.

Besetzung

Elisabeth Brauß Klavier

Programm

Urmas Sisask
Sternenhimmelzyklus op. 10

Veranstaltungsende

ca. 23:35 Uhr

Festival

Reflektor Max Richter & Yulia Mahr

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e. V.

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren