Orchestra di Santa Cecilia / Sir Antonio Pappano

Beethoven / Mendelssohn Bartholdy / Schumann / Bach

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 168,60 | 146,10 | 123,60 | 89,90 | 29,10
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 168,60 | 146,10 | 123,60 | 89,90 | 29,10

Seit Janine Jansen 2016 gemeinsam mit dem Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia aus Rom ein gefeiertes Album mit den Violinkonzerten von Brahms und Bartók veröffentlicht hat, verbindet die niederländische Stargeigerin und das berühmte italienische Orchester das, was man in der Szene gemeinhin als musikalische Freundschaft bezeichnet. Seinen Anteil an der erfolgreichen Partnerschaft trägt auch Chefdirigent Antonio Pappano, der mit guten Programmierungen nicht nur der Geigerin einen Gefallen tut. Beethovens »König Stephan«-Ouvertüre zum Beispiel wird so selten im Konzert gespielt, dabei eignet es sich als Auftakt zum wundervollen Violinkonzert von Mendelssohn, in dem Janine Jansens Solovioline glänzen kann, hervorragend.

Besetzung

Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia - Roma

Janine Jansen Violine

Dirigent Sir Antonio Pappano

Programm

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zu »König Stephan« op. 117

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzert für Violine und Orchester e-Moll op. 64

- Pause -

Robert Schumann
Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 »Frühlingssinfonie«


Zugabe der Solistin:

Johann Sebastian Bach
Partita Nr. 3 E-Dur BWV 1006 für Violine solo


Zugabe des Orchesters:

Ottorino Respighi
"Italiana" aus Danze ed Arie antiche: Suite Nr. 3 P 172

Wolfgang Amadeus Mozart
Ouvertüre zu »Le nozze di Figaro« KV 492

Veranstaltungsende
ca. 21:45 Uhr

Abonnement

Internationale Orchester

Reihe

Orchester aus aller Welt

Veranstalter: Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette / HamburgMusik

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Ab einer Stunde vorm Konzert

Rundumblick – die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Mehr zur Plaza

Vorm Konzert

In den Foyers des Großen und Kleinen Saals

Mehr zur Gastronomie