NDR Jazz Workshop: A Tribute to Django Reinhardt & Stéphane Grappelli

NDR Jazz im Rolf-Liebermann-Studio

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 21
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 21
Quintette du Hot Club de France
Quintette du Hot Club de France © Bettmann / Getty Images
Stéphane Grappelli / Django Reinhardt
Stéphane Grappelli / Django Reinhardt © Tallandier Bridgeman Images
Burghart Klaußner
Burghart Klaußner © Max Parovsky

Erinnerungen an eine Jazz-Legende

Für Duke Ellington war Django Reinhardt (1910-1953) »der kreativste Jazzmusiker außerhalb der USA«. Hätte Django länger gelebt, meinte der Gitarrist Barney Kessel, hätte er »den Verlauf des zeitgenössischen Jazzgitarrenspiels verändert – vielleicht sogar den Verlauf der Musik selbst.« 1934 gründete Django mit dem Violinisten Stéphane Grappelli das »Quintette de Hot Club de France«, das ausschließlich auf Saiteninstrumenten spielte. Sie waren Pioniere des europäischen Jazz und schufen einen Stil, der bis heute weltweit als »Gypsy Jazz« oder »Jazz Manouche« bekannt ist. Django war ein Manouche, er gehörte zum französischen Zweig der Sinti und Roma. Um ihn ranken sich Geschichten und Legenden: das Leben im Wohnwagen trotz seines Ruhmes; die schweren Verbrennungen, durch die ihm nur noch zwei brauchbare Finger an seiner Greifhand blieben; das Überleben im von den Nazis besetzen Paris. Bis heute ist Django Reinhardt auf vielfältige Weise gegenwärtig – in Erinnerungen und als Inspiration. Hier setzt der Jazzworkshop des NDR an.

Eine illustre Runde aus Frankreich, Spanien, England und Deutschland, die noch nie gemeinsam auf einer Bühne zu erleben war. Jeder ist mit der Musik des »Hot Club« verbunden. Bassist Jean-Philippe Viret spielte in der Band des späten Stéphane Grappelli. Violinist Mathias Lévy hat ein viel beachtetes Grappelli-Tribute aufgenommen. Javier Sanchez, ein profilierter E-Gitarrist, hat in Spanien ein akustisches Django-Projekt. Martin Taylor spielte nicht nur mit Jeff Beck, George Harrison und Gary Burton, sondern auch mehr als zehn Jahre an der Seite von Stéphane Grappelli.

Taylor entstammt einer englischen Sinti- und Roma-Familie. Sein deutscher »Cousin« Giovanni Weiss, zweifacher ECHO-Preisträger, pendelt am liebsten zwischen Django und George Benson. Im ersten Teil erinnert der Workshop an die Geschichte des „Quintette de Hot Club de France«. Dazu liest der Schauspieler Burghart Klaußner – selbst ein Django-Verehrer – Texte zu dessen außergewöhnlicher Biografie und der Freundschaft mit Stéphane Grappelli. Dann begibt sich die Band auf eine spannende Reise: Was, wenn Django Reinhardt nicht so früh gestorben wäre und wenn das »Quintette« in seiner ursprünglichen Besetzung weiter gemacht hätte?

Besetzung

NDR Jazz Workshop

Mathias Lévy violin

Jean-Philippe Viret bass

Martin Taylor guitar

Javier Sánchez guitar

Giovanni Weiss guitar

Burghart Klaußner narrator

Programm

A Tribute to Django Reinhardt & Stéphane Grappelli – 90 Years of »Quintette du Hot Club de France«

Abonnement

NDR Jazz (freitags)

Veranstalter: NDR