Kenny Barron Quartet

Elbphilharmonie Sommer

Tickets ab € 10 10 | 18 | 38 | 54 | 58

Vom begehrten Sideman zum begnadeten Solisten

Von Lee Morgan über Dizzy Gillespie bis zu Stan Getz – die Liste der Musiker, mit denen der Pianist Kenny Barron bereits gespielt hat, liest sich wie das Who is Who von Bebop, Hard Bob, und Mainstream-Jazz. Barron war lange ein begehrter Sideman, dabei ist der fast 80-Jährige auch ein begnadeter Solist und Bandleader.

Der vielseitige Allrounder wurde von etlichen Musikerinnen und Musikern als idealer Begleiter geschätzt, der sich stilistisch einfügen, aber eben auch subtil stimulieren kann. Dabei ist Barrons swingender und doch leicht kantiger Stil, der bisweilen an die Piano-Ikone Thelonious Monk erinnert, von ganz eigener Eleganz.

Als wichtigsten Einfluss für seinen Improvisationsstil nennt der Pianist den Multiinstrumentalisten Yusef Lateef, der wiederum den Jazz durch Elemente afrikanischer, lateinamerikanischer und fernöstlicher Musikkulturen erweitert hat. So gehören auch Kompositionen mit Samba-Einflüssen zum Repertoire des 1943 in Philadelphia geborenen Piano-Virtuosen.

Besetzung

Kenny Barron piano

Steve Nelson vibraphone

Peter Washington bass

Johnathan Blake drums

Veranstaltungsende

ca. 21:45 Uhr

Reihe

Jazz in der Elbphilharmonie

Festival

Elbphilharmonie Sommer

Veranstalter: HamburgMusik

Unterstützt von Porsche

Gefördert durch die Stiftung Elbphilharmonie

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren