Jerusalem Symphony Orchestra / Leonskaja / Sloane

Sheriff / Beethoven / Strawinsky

Tickets ab € 12 € 98,00 | 83,00 | 57,00 | 30,00 | 12,00
Tickets ab € 12 € 98,00 | 83,00 | 57,00 | 30,00 | 12,00

Besuch aus Jerusalem

Emigranten aus Deutschland gründeten 1936 das Jerusalem Symphony Orchestra (JSO), das seither als führendes israelisches Orchester den nationalen Rundfunk bespielt. Zum deutsch-jüdischen Jubiläumsjahr »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« unternimmt das Radiosinfonieorchester auf Anregung des ehemaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert eine Konzerttournee durch Deutschland – und macht neben Berlin und Bochum auch für zwei Konzerte in Hamburg Station. Mit dabei: Klavierlegende Elisabeth Leonskaja, Chefdirigent Steven Sloane und bewegende Musik von Beethoven, Strawinsky und Noam Sheriff.

Der 2018 verstorbene israelische Komponist Noam Sheriff schrieb »Akeda« (Die Opferung Isaaks) zum Gedenken an den ermordeten ehemaligen Ministerpräsidenten Israels, Jitzchak Rabin. Für Beethovens Viertes Klavierkonzert stößt die Star-Pianistin und Wahl-Wienerin mit jüdischen Wurzeln Elisabeth Leonskaja zum Orchester. Und zum Schluss zündet Strawinskys Feuervogel-Suite ein Feuerwerk der Klangfarben: Das ursprünglich als Ballett angelegte Werk steht buntschillernd am Scheidepunkt zwischen Spätromantik und der Avantgarde des 20. Jahrhunderts – und begründete 1910 Strawinskys Weltruhm als Komponist.

Besetzung

Jerusalem Symphony Orchestra

Elisabeth Leonskaja Klavier

Dirigent Steven Sloane

Programm

Noam Sheriff
Akeda / Passacaglia, in memoriam Jitzchak Rabin

Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 4 G-Dur op. 58

Igor Strawinsky
Der Feuervogel / Suite (Fassung von 1919)

Veranstalter: HamburgMusik

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza