George Li

Pianomania

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 42,00 | 26,00 | 17,00 | 9,00
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 42,00 | 26,00 | 17,00 | 9,00

Seit seinem Gewinn der Silbermedaille beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 gilt der Amerikaner George Li als eines der großen Klaviertalente seiner Generation. In seinem Spiel verbindet sich Tonschönheit mit stupender Virtuosität und großer musikalischer Reife. Dass er zudem ein sehr vielseitiger Künstler ist, zeigt das weite Spektrum seiner Programme, das von Barockmusik bis zu Werken des 20. Jahrhunderts reicht.

Ein Komponist, der in Lis Repertoire eine zentrale Rolle spielt, ist Frédéric Chopin. Dessen Werke haben je nach Gattung einen sehr unterschiedlichen Grundcharakter. So gehören die Walzer zur gehobenen Salonmusik, während die Mazurken Chopins Heimatgefühl und seinen Nationalstolz widerspiegeln; Bäuerlich-Folkloristisches verbindet sich dort mit kühner Harmonik und lyrischen Elementen. Das effektvolle »Andante spianato« mit der »Grande Polonaise brillante« wiederum vereint französische Eleganz mit der majestätischen Würde polnischer Hofmusik.

Im Vergleich dazu bilden Bachs »Französische Suiten« eine eher intime Musik ab, die ursprünglich fürs Cembalo komponiert wurde. Liszts »Tarantella« hingegen ist ein feurig virtuoses Stück auf der Basis des gleichnamigen süditalienischen Volkstanzes. Und in »La valse« wagt Maurice Ravel einen impressionistischen Blick auf den Wiener Walzer.

Besetzung

George Li Klavier

Programm

Frédéric Chopin
Valse cis-Moll op. 64/2
Valse As-Dur op. 64/3
Mazurka g-Moll op. 24/1
Mazurka C-Dur op. 24/2
Mazurka As-Dur op. 24/3
Mazurka b-Moll op. 24/4
Andante spianato et Grande Polonaise brillante Es-Dur op. 22

- Pause -

Johann Sebastian Bach
Französische Suite Nr. 6 E-Dur BWV 817

Franz Liszt
Tarantella S 162/3 aus Venezia e Napoli

Maurice Ravel
La valse / Poème chorégraphique / Fassung für Klavier


Zugaben:

Christoph Willibald Gluck
Reigen seliger Geister / aus: Orfeo e Euridice (Bearbeitung für Klavier)

Domenico Scarlatti
Sonate d-Moll K. 141

Vladimir Horowitz
Variations sur un thème de Carmen

Frédéric Chopin
Nocturne cis-Moll op. posth. BI 49

Einführung mit Meike Pfister
18:30 Uhr / Elbphilharmonie, Kleiner Saal

Veranstaltungsende
ca. 21:15 Uhr

Abonnement

Pianomania

Reihe

Klavierabende

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Cyril & Jutta A. Palmer Stiftung

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Ab einer Stunde vorm Konzert

Rundumblick – die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Mehr zur Plaza

Vorm Konzert

In den Foyers des Großen und Kleinen Saals

Mehr zur Gastronomie