Camerata Taiwan

Ein musikalischer Dialog

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 28
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! 28

Zeitlos und grenzenlos

Auf ihrer Deutschlandtour präsentiert die Camerata Taiwan ein vielseitiges Konzertprogramm mit Werken aus der Vergangenheit und der Tonsprache von heute – ein musikalischer Dialog zwischen Erbe und Innovation. Unter der Leitung von Su-Han Yang widmet sich das Streicherensemble zuerst den »Anamorphosen« der jungen Komponistin Chia-Ying Lin und dann den »Metamorphosen« von Richard Strauss, die zum Vorbild für Lins Schaffen wurden.

Nach der Pause rückt das Cello als Solo-Instrument in den Fokus – mit den hervorragenden Cellisten Wen-Sinn Yang und Mon-Puo Lee. Auf dem Programm stehen zeitgenössische Werke des Schweizer Komponisten Fabian Müller sowie ein Doppelkonzert für zwei Celli und Streichorchester von Jing Peng.

Besetzung

Camerata Taiwan

Wen-Sinn Yang Violoncello

Mon-Puo Lee Violoncello

Dirigent Su-Han Yang

Programm

Chia-Ying Lin
Anamorphosen

Richard Strauss
Metamorphosen / Studie für 23 Solostreicher TrV 290

– Pause –

Fabian Müller
Zhengcong Muzha Tie Guanyin / für Violoncello und Streichorchester

Jing Peng
Concerto für 2 Celli und Streichorchester

Fabian Müller
Suite für Violoncello und Streichorchester

Veranstalter: HoHaiYan Künstlerverein zur Förderung von Musik und Darstellender Kunst aus Taiwan e.V.

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren