BOVIY

»When the Bubble Pops« – Made in Hamburg

BOVIY
BOVIY © Julia Pohle

Frei von (männlichen) Erwartungen

Vogue Germany kürte Boviy zu einer der spannendsten Newcomerinnen 2023 und beschreibt ihre EP »The Upside Down« als »Gratwanderung zwischen kreativer Wiedergeburt und Selbstfindung, Befreiungsschlag und Kampfansage an veraltete Rollenbilder und toxische Schönheitsideale.« Und das bringt es ziemlich gut auf den Punkt, denn Boviy möchte sich von einer männerdominierten Musikindustrie nichts mehr vorschreiben lassen – und macht herrlich unangepassten Pop mit starken Lyrics, üppigen Arrangements und vor allem unbändiger Energie.

Die bereits veröffentlichten Single-Auskopplungen und EPs lassen Großes von ihrem Debütalbum »When the Bubble Pops« erwarten: »The Upside Down« und »The Right Way Up« sind als Gegenpole angelegt. Kämpft sie auf der ersten EP noch mit ihren Dämonen, hat sie sich auf der zweiten von allem losgesagt und singt befreit: »I’m good all on my own!« Boviys Songs sind entwaffnend ehrlich, alles Geschichten aus dem eigenen Leben, nichts beschönigt, nichts ausgespart oder hinzugedichtet, alles selbst erlebt, sie singt ohne Blatt vor dem Mund. Übrigens schreibt sie nicht nur ihre Songs selbst, sondern steckt auch hinter dem Artwork, konzipiert und schneidet ihre Musikvideos selbst und hat ihr eigenes Label gegründet. Am liebsten steht sie aber auf der Bühne und singt!

Besetzung

BOVIY vocals, FX

Matthias Koschnitzke guitar

Julius Trautvetter keyboards, bass, guitar

Burkard Ruppaner drums

Programm

»When the Bubble Pops«

Reihe

Made in Hamburg

Veranstalter: HamburgMusik

In Zusammenarbeit mit RockCity
Gefördert durch die Haspa Musik Stiftung
Präsentiert von ByteFM

Rund um die Veranstaltung

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren