Elbphilharmonie Kleiner Saal

ABGESAGT: Tellavision / Made in Hamburg

Diese Veranstaltung musste Corona-bedingt umprogrammiert werden

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 22,00
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 22,00

Krautrock, Techno, Synthie-Pop

Aktuell gelten Corona-bedingte Einschränkungen für den Spielbetrieb von Elbphilharmonie und Laeiszhalle. Diese Veranstaltung findet daher mit verändertem, leicht gekürztem Programm und reduziertem Saalplan statt. Es gibt am 27. November 2020 zwei Aufführungen, um 18:45 und 20:45 Uhr.

Als »Hardware Post-Pop« bezeichnet die Musikerin und Labelbetreiberin Fee Kürten das Genre ihres Projekts Tellavision. Ihr Avantgarde-Sound klingt reduziert wie Neue Musik, rhythmisch wie Krautrock, und melodisch wie Pop. Das neueste Album »Add Land« handelt von Ängsten – und von der Liebe, mit der sie sich überwinden lassen.

Die Elbphilharmonie versteht sich als Konzerthaus für alle. Darum holt die hauseigene Reihe »Made in Hamburg« lokale Rock-Pop-Künstler aus den Clubs in den Kleinen Saal. Schließlich haben sie am guten Ruf der Musikstadt Hamburg entscheidenden Anteil – und machen einfach gute Musik.

Besetzung

Tellavision

Fee Kürten vocals, synths
Andreas Bonkowski bass
Aine Fujioka drums

Reihe

Made in Hamburg

Veranstalter: HamburgMusik

Gefördert durch die Haspa Musik Stiftung

In Zusammenarbeit mit RockCity Hamburg