NDR Elbphilharmonie Orchester Gegründet 1945 als Orchester des Norddeutschen Rundfunks ist das NDR Elbphilharmonie Orchester heute im Großen Saal der Elbphilharmonie zu Hause.

Das Residenz­orchester

Mit einem vielseitigen Programm von Michael Praetorius (1571-1621) bis Wolfgang Rihm (*1952) hat das NDR Elbphilharmonie Orchester am 11. Januar 2017 die Elbphilharmonie feierlich eröffnet. Seitdem trägt es als Residenzorchester maßgeblich zum musikalischen Profil des Hauses bei.

Jubiläumssaison 2020/21

1945 auf Initiative der britischen Militärregierung in Hamburg gegründet, feiert das Orchester im Jahr 2020 sein 75-jähriges Bestehen. Zunächst unter dem Namen »Sinfonieorchester des Nordwestdeutschen Rundfunks«, dann – nach der Teilung der Radioanstalten 1956 – als »NDR Sinfonieorchester« legte es die Grundsteine für ein neu entstehendes Musikleben im Norddeutschland der Nachkriegszeit. Durch frühe Auslandsreisen war das Orchester auch aus dem internationalen Musikleben bald nicht mehr wegzudenken.

Heute prägt das Residenzorchester der Elbphilharmonie – seit 2016 unter dem Namen »NDR Elbphilharmonie Orchester« – maßgeblich das künstlerische Profil seiner Stammspielstatte an der Elbe. Klänge und Bilder aus dem weltberühmten Konzerthaus sind, vermittelt auch durch Konzertübertragungen des NDR, in ganz Deutschland und weit darüber hinaus präsent.

Orchester des Nordwestdeutschen Rundfunks 1947
Orchester des Nordwestdeutschen Rundfunks 1947 © NDR

Große Dirigenten

Die künstlerischen Etappen des NDR Elbphilharmonie Orchesters sind mit den Namen prägender Chefdirigenten verbunden. Der erste, Hans Schmidt-Isserstedt, sorgte über gut 25 Jahre für Kontinuität und formte das Ensemble zu einem Klangkörper von unverwechselbarem Charakter. Legendär wurde später auch die 20-jährige intensive Zusammenarbeit mit Günter Wand. Seit 1982 Chefdirigent und seit 1987 Ehrendirigent auf Lebenszeit, festigte Wand das internationale Renommee des Orchesters.

1998 wurde Christoph Eschenbach in die Position des Chefdirigenten berufen, 2004 folgte Christoph von Dohnanyi in der Reihe namhafter Pultgrößen. Von 2011 bis 2018 setzte Thomas Hengelbrock als Chefdirigent mit interpretatorischer Experimentierfreude neue Impulse in der Geschichte des NDR Elbphilharmonie Orchesters. Seit 2019 ist Alan Gilbert Chefdirigent. Der gebürtige Amerikaner wechselte vom New York Philharmonic Orchestra nach Hamburg und ist dem NDR Elbphilharmonie Orchester bereits viele Jahre eng verbunden: Von 2004 bis 2015 war er dessen Erster Gastdirigent.

Alan Gilbert
Alan Gilbert © Peter Hundert

Künstlerische Visitenkarte

Unter dem neuen Chefdirigenten Alan Gilbert hat das Orchester sein Angebot nochmals vielfältig und innovativ ausgebaut. In unterschiedlichen Konzertformaten stehen Werke aller Genres vom Barock bis zur Gegenwart auf dem Programm; darüber hinaus ist sich das Ensemble seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und engagiert sich in besonderem Maße auch für den musikalischen Nachwuchs und im Education-Bereich.

Neben seinen Auftritten in Hamburg unterhält das NDR Elbphilharmonie Orchester eigene Konzertreihen in Lübeck und Kiel und spielt eine tragende Rolle bei den großen Festivals in Norddeutschland. Seinen internationalen Rang unterstreicht es auf Tourneen durch Europa, nach Nord- und Südamerika sowie regelmäßig nach Asien.

Krzysztof Urbański
Erster Gastdirigent Krzysztof Urbański © Joanna Urbańska