Zum Inhalt springen

Elbphilharmonie Hilfsfonds

Elbphilharmonie Hilfsfonds None

ELBPHILHARMONIE HILFSFONDS

Zur Unterstützung von Künstlerinnen und Künstlern, die von Veranstaltungsabsagen betroffen sind

Solidarität in Zeiten von Corona

Auf Initiative von HamburgMusik, NDR und Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette wurde der »Elbphilharmonie Hilfsfonds« gegründet. Zweck des Fonds ist die Unterstützung von freiberuflichen Musikerinnen und Musikern, Musikpädagoginnen und -pädagogen sowie Bühnenkünstlerinnen und -künstlern, die von Konzertabsagen in Elbphilharmonie und Laeiszhalle während des Corona-bedingten Schließzeitraums betroffen sind.

Die Mittel des Fonds stammen von Kunden, die schriftlich auf die Erstattung des Kaufpreises für Einzeltickets der Fonds-Gründungspartner verzichten.

Bewerbung

Aufgrund des hohen Antragsvolumens und der begrenzten Mittel des Elbphilharmonie Hilfsfonds können nur Förderanträge für abgesagte Konzerte im Zeitraum bis 30. Juni 2020 berücksichtigt werden, die vor dem 10. Juni 2020 eingehen.

Für eine Bewerbung zugelassen sind selbständige, freiberufliche Musiker, Musikpädagogen oder Bühnenkünstler aller Nationalitäten, die von Veranstaltungsabsagen in Elbphilharmonie und Laeiszhalle aufgrund der geltenden Allgemeinverfügung des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg betroffen sind.

Darüber hinaus können sich auch selbständige, freiberufliche Musiker, Musikpädagogen oder Bühnenkünstler um eine Förderung bewerben, die von den Gründungspartnern des Hilfsfonds HamburgMusik gGmbH, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette und NDR für Veranstaltungen in Hamburg außerhalb von Elbphilharmonie und Laeiszhalle verpflichtet wurden.

Bewerbungen sind ausschließlich natürlichen Personen möglich (beispielsweise auch einzelnen Ensemblemitgliedern). Von einer Förderung ausgeschlossen sind juristische Personen sowie fest angestellte Musiker von Orchestern in öffentlicher Trägerschaft oder Mitglieder von Rundfunkorchestern.

Fördersumme und Auswahl

Die höchste Fördersumme beträgt 2.500 Euro unabhängig von der Anzahl der abgesagten Konzerte. Über die Vergabe entscheidet ein sogenanntes Steering Committee, dem Vertreter von Elbphilharmonie & Laeiszhalle, Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette sowie dem NDR angehören.

Antrag

Der Antrag kann nur online gestellt werden.
Bewerbungsfrist: verlängert bis 10. Juni 2020.

Jetzt beantragen