Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Mi, 16.12.2009   20 Uhr

Yul Anderson

Silent night solo piano

Der Amerikanische Pianist Yul Anderson spielt Klavier-Improvisationen zwischen Bach und Hendrix. Der Virtuose Pianist spielt Solo Piano Improvisationen (inspiriert durch große Künstler wie Debussy, Ravel, J.S. Bach) in Kombination mit Black Rhythm & Blues und präsentiert sie dem Publikum, wie er sie in dem Moment erlebt. »Mein Ziel ist es, die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise an einen Platz zu nehmen, an dem sie noch nie zuvor gewesen sind« sagt Anderson. Yul Anderson ist ein vielseitig begabter Künstler. Die Werke und Improvisationen des Gitarristen, Pianisten und Sängers sind eine Mischung aus klassischer schwarz-amerikanischer Musik und der europäischen klassischen Musik des 18. und 19. Jahrhunderts. Yul Anderson lässt sich von großen Künstlern wie J.S. Bach, Jimi Hendrix und Keith Jarrett inspirieren. Yul Anderson begann im Alter von 8 Jahren Musik zu machen. Mit 12 Jahren trat er als Gitarrist im Vorprogramm von so bekannten Künstlern wie zum Beispiel Ray Charles und Eddie Money auf. Das Klavierspielen brachte Yul Anderson sich dann im Alter von 14 Jahren selber bei.

Besetzung

Yul Anderson piano

Veranstalter: HaloSurround Co.