Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
So, 15.7.2012   19 Uhr

Shanghai Symphony Orchestra / Bi Cong / Tang Junqiao / Yu Long

»Im Spiegel der Natur«

Für das Auftaktkonzert China konnte das SHMF die großen Stars der chinesischen Musikszene engagieren. Das 1879 gegründete Shanghai Symphony Orchestra ist das älteste Sinfonieorchester Chinas und eines der renommiertesten in ganz Asien. Internationale Aufmerksamkeit erlangte das Orchester durch die Zusammenarbeit mit Tan Dun für den Original-Soundtrack der Filme »Tiger and Dragon« und »The Banquet« und für das multimediale sinfonische Werk »The Map«. Den Bambusflöten-Part des Soundtracks zu »Tiger and Dragon« spielte Tang Junqiao, eine der bekanntesten Dizi-Spielerinnen Chinas. Als ausgewiesener Spezialist für zeitgenössische chinesische Musik gilt Yu Long, der Chefdirigent des Shanghai Symphony Orchestra. Yu Long war der erste chinesische Dirigent, der von einem der »Big Five«-Orchester Amerikas, dem Philadelphia Orchestra, als Gastdirigent eingeladen wurde. Aufs Programm gesetzt hat Yu Long zwei Werke des 1951 geborenen Messiaen-Schülers Chen Qigang. Das Eröffnungsstück »Er Huang« – der Name einer der beiden Hauptmelodien der Peking-Oper – wurde 2009 in der New Yorker Carnegie Hall von Lang Lang aus der Taufe gehoben. In Kiel und Hamburg wird das Werk vom erst 17 Jahre alten Bi Cong interpretiert, der seit 2010 an der New Yorker Juilliard School studiert.

Besetzung

Shanghai Symphony Orchestra Orchester

Bi Cong Klavier

Tang Junqiao Dizi

Dirigent Long Yu

Programm

Qigang Chen
Er Huang für Klavier und Orchester

Guo Wenjing
Chou Kong Shan (Trauer am Berg). Konzert für Dizi und Orchester Nr. 2 op. 18b

Claude Debussy
La mer / Drei sinfonische Skizzen

Qigang Chen
Wu Xing (Die fünf Elemente)

Veranstalter: Stiftung Schleswig-Holstein Musik Festival