Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Mi, 4.12.2013   20 Uhr

Lisa Batiashvili, Violine / Paul Lewis, Klavier

Kammermusik

Bitte beachten Sie die kurzfristige Programmänderung: Statt den beiden Liszt-Werken »Schlaflos - Frage und Antwort« sowie »Unstern! Sinistre, disastro« spielt Paul Lewis folgendes Werk: Johann Sebastian Bach: Choralvorspiel »Nun komm, der Heiden Heiland« BWV 659 (Bearbeitung für Klavier von Ferruccio Busoni) Die georgische Geigerin Lisa Batiashvili ist eine Spezialistin für feinste Abstufungen in Ausdruck und Dynamik, eine fantasievolle Gestalterin und eine Kammermusikerin, der nicht die geringste Nuance ihrer jeweiligen Begleiter entgeht. In Paul Lewis, dem einstigen Meisterschüler des legendären Alfred Brendel, hat sie einen kongenialen Klavierpartner gefunden. Das musikalische Traumpaar präsentiert sich in Hamburg aber nicht nur gemeinsam mit Violinsonaten, sondern auch getrennt voneinander mit Franz Liszts Klavierstück »Unstern! Sinistre, disastro« S 208 und Georg Philipp Telemanns Fantasie D-Dur TWV 40/17 für Violine solo. Eingebettet sind diese Solostücke in Franz Schuberts Sonate A-Dur D 574, die der große Liedkomponist schlicht mit dem Untertitel »Duo« versehen hatte und seinem nicht minder virtuosen »Rondo brillant« h-Moll D 895, das mit wilden Läufen nicht geizt. Aus dem Violinsonaten-Zyklus von Beethoven haben die beiden die frische und helle Sonate G-Dur op. 96 ausgewählt.

Besetzung

Lisa Batiashvili Violine

Paul Lewis Klavier

Programm

Franz Schubert
Rondo h-Moll D 895 für Violine und Klavier »Rondo brillant«

Johann Sebastian Bach / Ferruccio Busoni
Nun komm' der Heiden Heiland BWV 659

Franz Schubert
Sonate A-Dur D 574 für Violine und Klavier »Duo«

Georg Philipp Telemann
Fantasie D-Dur für Violine solo TWV 40/17

Ludwig van Beethoven
Sonate G-Dur op. 96 für Violine und Klavier


Zugaben:

Johannes Brahms
Ungarischer Tanz Nr. 2 d-Moll

Claude Debussy
Beau soir

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

Gefördert durch den Freundeskreis Elbphilharmonie + Laeiszhalle e.V.