Zum Inhalt springen

Laeiszhalle Hamburg / Brahms-Foyer
Sa, 10.12.2011   16 Uhr

Alexander Krichel, Klavier

Teatime Classics

Appassionata, die Leidenschaftliche, lautet der Beiname einer der berühmtesten Klaviersonaten Ludwig van Beethovens. Komponiert 1804/05 zeigt der Komponist sich hier auf der Höhe seines Schaffens. Traditionelle Gattungskonventionen spielten keine Rolle mehr. Die Appassionata steht ganz im Zeichen eines individuierten Prinzips, das sich allen Grenzen widersetzt. Der Leidenschaftliche, das wäre auch ein passender Beiname für Alexander Krichel. Mit seinem temperamentvollen Spiel liegen dem 1989 in Hamburg geborenen Pianisten besonders die physischen Stücke. Seine besondere Affinität zu Franz Liszt, dem »Leidenschaftlichen« des 19. Jahrhunderts, ist da nur zu verständlich. Liszts Ballade Nr. 2 erzählt, wie Leander jede Nacht durch die sturmgepeitschte See zu seiner Geliebten Hero schwimmt. Hin- und hergerissen ist das Werk zwischen dem Kampf gegen die Naturgewalten und der Verzweiflung über das Nachlassen der Kräfte.

Besetzung

Alexander Krichel Klavier

Programm

Ludwig van Beethoven
Sonate f-Moll op. 57 »Appassionata«

Franz Liszt
Ballade Nr. 2 h-Moll S171 »Héro et Leander«

Alberto Ginastera
Klaviersonate Nr. 1 op. 22


Zugabe:

Frédéric Chopin
Nocturne cis-Moll op. posth. BI 49

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH

Gefördert durch die Cyril & Jutta A. Palmer Stiftung