Zum Inhalt springen

What's On

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Sun, 11 Jan 2015   20:00

Nicolas Altstaedt, Violoncello / Fazıl Say, Klavier

Kammermusik • Fazıl Say im Fokus

Gidon Kremer wusste sehr wohl, warum er dem deutsch-französischen Cellisten Nicolas Altstaedt 2012 die künstlerische Leitung seines geliebten Lockenhaus Kammermusikfestivals anvertraute. Der 32-jährige Cellist, der Guest Artist der Chamber Music Society of Lincoln Center New York ist und bei vielen internationalen Festivals auftritt, sagte einmal: »Die klassische Musik ist etwas Existenzielles, ein Teil von uns. Das kann nicht zugrunde gehen.« Mit dem türkischen Pianisten und Komponisten Fazıl Say bringt er in Hamburg die Cello-Bearbeitung von César Francks berühmter Violinsonate A-Dur und Claude Debussys pastellfarbene Cellosonate d-Moll zur Aufführung. Ein zentrales Werk ist Fazıl Says temperamentvolle Komposition »Dört Şehir – Vier Städte«, in der musikalische Klangbilder der unterschiedlichen anatolischen Städte Sivas, Hopa, Ankara und Bodrum gezeichnet werden. Seine Cellosonate op. 40 schuf der russische Komponist Dmitri Schostakowitsch 1934, als seine Skandaloper »Lady Macbeth von Mzensk« uraufgeführt und von Stalin persönlich verrissen wurde. Fazıl Say ist Residenzkünstler der Elbphilharmonie Konzerte in Kooperation mit ProArte in der Saison 2014/2015. Weitere Konzerte: 12. November / 19.30 Uhr / Großer Saal Fazıl Say, Klavier 17. April / 20 Uhr / Großer Saal Fazıl Say • Orpheus Chamber Orchestra Im Rahmen von »ZukunftsMusik« besuchen Schüler der Jugendmusikschule dieses Konzert. Im Vorfeld erhalten sie die Gelegenheit, an einem Instrumentalworkshop mit Nicolas Altstaedt teilzunehmen. Weitere Informationen zum Musikvermittlungsprojekt unter: www.elbphilharmonie.de/zukunftsmusik.de

Performers

Nicolas Altstaedt violoncello

Fazıl Say piano

Programme

Claude Debussy
Sonate d-Moll für Violoncello und Klavier

Fazıl Say
Dört Şehir / Vier Städte op. 41 / Sonate für Violoncello und Klavier

Dmitri Schostakowitsch
Sonate d-Moll op. 40 für Violoncello und Klavier

César Franck
Sonate A-Dur M 8 / Fassung für Violoncello und Klavier

Promoter: HamburgMusik gGmbH

Supported by the Stiftung Elbphilharmonie