Zum Inhalt springen

What's On

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Fri, 11 Jun 2010   20:00

NDR Sinfonieorchester / Eschenbach / Barto

Abo D8

Am 8. Juni 1810 wurde Robert Schumann geboren. Christoph Eschenbach ehrt den 200-Jahr-Jubilar nun auf ganz besondere Weise: Gemeinsam mit seinem langjährigen Duopartner Tzimon Barto hat er ein imaginäres Schumann-Klavierkonzert zusammenstellt, gefügt aus den »Geistervariationen« und zwei selten gespielten Werken für Klavier und Orchester. »Introduktion und Allegro appassionato« op. 92 stammt aus Schumanns Dresdner Zeit; das »Konzert-Allegro« op. 134 schrieb er im Herbst 1853 und widmete es Johannes Brahms, der ihn in Düsseldorf besucht hatte. Schumanns letztes Werk, die »Geistervariationen«, entstand wenig später bereits unter dem direkten Einfluss seines schweren Nervenleidens. Das Choralthema dieser anrührenden Variationenfolge, so meinte der zwischen Schaffensdrang und manischer Depression schwankende Schumann, hätten ihm Engelsstimmen vorgesungen. Nach der Pause erklingt dann die beliebte »Rheinische« Sinfonie, in der sich Schumanns Euphorie und Tatendrang bei seinem Amtsantritt als Düsseldorfer Musikdirektor machtvoll Bahn brechen.

Performers

NDR Sinfonieorchester

Christoph Eschenbach

Tzimon Barto piano

Programme

Robert Schumann
Introduktion und Allegro appassionato G-Dur op. 92 für Klavier und Orchester
Geistervariationen Es-Dur WoO 24
Konzert-Allegro mit Introduktion für Klavier und Orchester d-Moll op. 134
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 »Rheinische«

Promoter: NDR