Zum Inhalt springen

What's On

Laeiszhalle Hamburg / Brahms-Foyer
Sat, 11 Feb 2012   16:00

Sasha Grynyuk, Klavier

Teatime Classics

Alfred Brendel, Charles Rosen, Murray Perahia - der junge Pianist Sasha Grynyuk aus Kiew hat berühmte Fürsprecher und Lehrer. Kein Wunder, dass auch die Presse von dem jungen Pianisten aus Kiew begeistert ist. Sein Spiel besticht vor allem durch Natürlichkeit. Grynyuk packt Stücke in ihrem Kern und macht diesen voller Spannung hörbar. Den Anfang machen mit Beethoven und Schumann zwei Großmeister der Klaviermusik. Schumanns Kinderszenen sind zarte Miniaturen, die mit melancholischem Blick in die Kindheit zurückschauen. Heute sind sie geradezu der Inbegriff der gepflegten Hausmusik. Wenig häuslich ging es bei Friedrich Gulda zu, der die Konzertsäle einst ordentlich aufmischte – einerseits durch heute längst verziehene Ausfälligkeiten, andererseits durch seine unvergessene Präsenz als furioser Pianist. In den kleinen Stücken »Play, piano, play« zeigt sich auf schwungvolle Weise Guldas Liebe zum Jazz. Noch weitgehend unbekannt war Igor Strawinsky, als er 1910 als Ersatzkomponist für das Ballett »Der Feuervogel« einsprang. Seine Komposition änderte das über Nacht. Die Feuervogel-Suite fasst die schönsten Stellen aus dem farbenprächtigen Märchenwerk zusammen.

Performers

Sasha Grynyuk piano

Programme

Ludwig van Beethoven
Sonate G-Dur op. 31/1

Robert Schumann
Kinderszenen op. 15

Igor Strawinsky / Guido Agosti
L'oiseau de feu (Der Feuervogel) / Suite für Klavier

Friedrich Gulda
Play Piano Play Nr. 5

Play Piano Play Nr. 6


Zugabe:

Arvo Pärt
Für Alina

Promoter: HamburgMusik gGmbH

Gefördert durch die Cyril & Jutta A. Palmer Stiftung