Zum Inhalt springen

What's On

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
Tue, 15 Jan 2013   19:30

Romina Lischka, Viola da Gamba / Sofie Vanden Eynde, Theorbe / Raphaël Collignon, Cembalo

Rising Stars präsentiert von Concertgebouw Amsterdam und Palais des Beaux-Arts Bruxelles

Der Alte-Musik-Guru Jordi Savall studierte Cello – bis er die Gambe entdeckte und ihrem farbenreichen, zärtlichen Klang verfiel. Der Savall-Schüler Paolo Pandolfo studierte Kontrabass – und wechselte zur Gambe. Und Romina Lischka, bis vor wenigen Jahren Pandolfo-Schülerin an der Schola Cantorum in Basel, lernte zunächst klassische Gitarre – und wechselte, ja genau, zur Gambe. Außerdem ging die junge Österreicherin nach Indien, um dort Gesang und Improvisation zu studieren. Ihr weiter musikalischer Horizont, ihre technische Meisterschaft und ihre Neugier machen Romina Lischka zu einer der spannendsten jungen Musikerinnen in der Alte Musik. Seit ihrem Master in Brüssel 2008 spielt sie fest an der Flämischen Oper und in verschiedenen Alte-Musik-Ensembles, u.a. in Philippe Herreweghes Collegium Vocale Gent. Begleitet von Theorbe und Cembalo präsentiert Romina Lischka in Hamburg französische Gambenmusik des 17. und 18. Jahrhunderts.

Performers

Romina Lischka viola da gamba

Sofie Vanden Eynde theorbo

Raphaël Collignon harpsichord

Programme

Marin Marais
Suite G-Dur für Viola da Gamba und Basso continuo

Robert de Visée
Prélude
Les Sylvains de Monsieur Couperin

François Couperin
Suite Nr. 1 e-Moll für Viola da Gamba und Basso continuo

Antoine Forqueray
Suite Nr. 2 G-Dur für Viola da Gamba und Basso continuo

Jean-Baptiste Forqueray
Suite Nr. 5 c-Moll für Cembalo

Marin Marais
La Rêveuse
Le tombeau pour Marais le Cadet
Le badinage


Zugabe:

Marin Marais
Les Voix Humaines - Muzette

Festival

Promoter: HamburgMusik gGmbH

Mit Unterstützung von Gebr. Heinemann. In Kooperation mit ECHO - European Concert Hall Organisation. Gefördert durch die Europäische Kommission.