Zum Inhalt springen

What's On

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Fri, 30 Jan 2015   20:00

NDR Sinfonieorchester / Semyon Bychkov

Bitte beachten Sie die Programm- und Besetzungsänderung!

Bitte beachten Sie die Programm- und Besetzungsänderung! Menaham Pressler ist erkrankt. Wegen einer dringend notwendig gewordenen Operation eines Aneurysmas am Herzen muss er seine Mitwirkung als Solist leider absagen. Für ihn wird der polnische Pianist Piotr Anderszewski das Programm mit folgender Änderung übernehmen: Anstelle von Mozarts Klavierkonzert B-Dur KV 595 wird Anderszewski das Klavierkonzert G-Dur KV 453 von Mozart spielen. Im zweiten Teil des Konzertes dirigiert Semyon Bychkov unverändert Peter Tschaikowskys Symphonie Nr. 3. Piotr Anderszewski gehört zu den prominentesten Pianisten seiner Generation. Der 45-Jährige lernte unter anderem mit Murray Perahia. 1991 gab er sein Debüt in der Londoner Wigmore Hall. Seitdem machte er sich mit der Originalität seiner Interpretationen auf den Podien der Welt einen Namen. Er erhielt 2002 den Echo Klassik und den prestigeträchtigen Gilmore Award, der alle vier Jahre an einen Pianisten von außergewöhnlichem Talent verliehen wird. Anderszewski wird Mozarts Klavierkonzert Nr. 453 aus dem Jahr 1784 spielen. Nach der Pause gibt es das Werk eines berühmten Mozart-Fans zu hören: »Er zwang mich, die Musik über alles zu lieben«, bekannte einst Peter Tschaikowsky in Bezug auf sein großes Idol. Die Symphonie Nr. 3 steht zu Unrecht etwas im Schatten von Tschaikowskys drei letzten Symphonien. Dabei überrascht sie mit einer Fülle an originellen Einfällen, großer emotionaler Geste sowie mitreißendem Schwung vor allem im letzten Satz - einer Polonaise, die der Symphonie den Beinamen »Polnische« einbrachte.

Performers

NDR Sinfonieorchester

Piotr Anderszewski piano

conductor Semyon Bychkov

Programme

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453

Piotr I. Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 3 D-Dur op. 29 »Polnische«

Promoter: NDR