Zum Inhalt springen

What's On

Laeiszhalle Hamburg / Großer Saal
Wed, 30 Jan 2013   20:00

Akademie für Alte Musik Berlin / Bejun Mehta

NDR Das Alte Werk

Auf dem Olymp der Countertenöre ist er längst angekommen: Bejun Mehta, Amerikaner mit parsischen Wurzeln und prominenter musikalischer Verwandtschaft (Onkel Zubin ist ein Cousin seines Vaters ...). Aber sein Weg zum Erfolg führte durch Sinnkrisen und Selbstzweifel. Als Knabensopran war Bejun Mehta eine Art Kinderstar: Er spielte eine Solo-CD ein und trat mit Leonard Bernstein auf, doch der Stimmbruch sorgte für ein jähes Ende des frühen Ruhms. »Als Bariton hätte ich niemals auf demselben Niveau Karriere machen können, auf dem ich jetzt singe«, weiß er. »Meine Vorstellungen von dem, was ich wollte, entsprachen nicht dem, was aus meiner Kehle kam.« Weshalb sich Bejun Mehta zunächst auf anderem Terrain betätigte, etwa als Aufnahmeleiter oder als Germanist. Erst 1997, an der Schwelle zu seinem dreißigsten Lebensjahr, entschied er sich dann für die Ausbildung zum Countertenor. Seine Liebe zur Literatur kommt ihm heute freilich nur zugute: »Ich fange immer mit dem Text an«, erklärt Mehta, »ich lese ihn, lerne ihn auswendig.« Dadurch gelingt es ihm, Affekte wie Freude, Verzweiflung oder Wut ganz anders zum Ausdruck zu bringen. Gemeinsam mit der Akademie für Alte Musik Berlin widmet er sich Kastratenpartien aus der Zeit nach Händel: Musik von Hasse und Gluck, von Johann Christian Bach oder Tommaso Traetta – und Werken des jungen Mozart. Dabei werden seine besonderen Qualitäten eindrucksvoll zur Geltung gelangen: »Alles muss schweben«, benennt Bejun Mehta sein Ideal. »Aber natürlich wird dieses Schweben erst durch harte Arbeit möglich.« Das Leichte ist manchmal eben das Schwerste.

Performers

Akademie für Alte Musik Berlin

Bejun Mehta countertenor

Programme

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Adolph Hasse, Christoph Willibald Gluck, Johann Christian Bach, Tommaso Traetta

Promoter: NDR