Zum Inhalt springen

Worldwide

Sonne, Mond und Streicher

Eine Reise durch die Welt der Klänge mit dem Ensemble Resonanz

Offene Münder, strahlende Augen und ausgelassene Stimmung: Vier Tage lang bevölkerten über 2000 fröhliche Erst- und Zweitklässler die Elbphilharmonie. Im Schulkonzert »Sonne, Mond und Streicher« reisten sie durch Theaterszenen aus Licht, Bewegung und Klang.

Ensemble Resonanz

ÜBERRASCHENDE KLANGWELTEN

Groovende Regenjacken, sprechende Wände und ein singendes Weinglas: In der neuen Elbphilharmonie-Produktion erschufen fünf Mitglieder des Ensembles Resonanz mit der Komponistin Carola Bauckholt und dem Regisseur Anselm Dalferth eine wunderbare Klangwelt: Die Musiker spielten nicht nur auf ihren Instrumenten, sie entlockten auch Keksdosen, Reißverschlüssen und Schuhkartons spannende Töne. Mal zwitscherten Vögel um die Wette, mal lauerten blubbernde Meeresungeheuer in den Tiefen der See, mal galt es freche Mücken zu verjagen, mal rauschte plötzlich der Herbstwind durch alle Winkel des Kleinen Saals.

Ensemble Resonanz
Ensemble Resonanz © Peter Hundert Photography

MUSIK VERSTECKT SICH ÜBERALL

Bei ihrem Besuch in der Elbphilharmonie erlebten die Schüler ein plötzlich einsetzendes Gewitter, beobachteten, wie funkelnder Sternenstaub sich auf der Bühne verteilte und lauschten den zauberhaften Klängen des aufgehenden Mondes. Am Ende gab es freudestrahlende Gesichter, Zugabe-Rufe im Chor und die Erkenntnis: Musik versteckt sich überall – auch dort, wo man sie nicht vermutet.

Auch Generalintendant Christoph Lieben-Seutter freut sich über die Begeisterung der Schüler: »Das ist für mich der schönste Beweis dafür, dass unser Haus seinen bedeutenden musikpädagogischen Auftrag erfüllt. Ohne die Förderung der Haspa Musik Stiftung könnten wir solche Schulkonzerte in dieser Fülle sicherlich nicht anbieten.«

Weitere Artikel