Zum Inhalt springen

Worldwide

Sichtbar und hörbar: Aktuelle Optimierungen an den Treppen und im Kleinen Saal

Das erste aufregende Halbjahr ist vorbei – und hat nicht nur eindrucksvolle Konzerterlebnisse sondern auch wichtige Erkenntnisse über die Funktionsweisen des Hauses mit sich gebracht.

Zu einem gelungenen Konzertbesuch gehört neben dem Genuss der musikalischen Darbietung auch das sichere und problemlose Erreichen des Sitzplatzes im Saal. Architektonisch sorgen der Große Saal und das helle, lichtdurchflutete Foyer jeden Abend für staunende Reaktionen der Besucher. Einige Gäste haben allerdings die Sichtbarkeit der Treppenstufen bemängelt, die im Großen Saal bisher mit einem fünf Millimeter breiten Streifen und in den Foyers jeweils nur am Beginn eines Treppenabsatzes gekennzeichnet waren.

Treppen / Foyer
Treppen / Foyer © Michael Zapf

Großer Saal und Foyer: Bessere Sicht- und Wahrnehmbarkeit der Stufen

Nach ausführlichen Tests und Beratung durch den Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg wurde nun in den Foyers jede einzelne Stufe markiert. Beginn und Ende der Treppen sind zusätzlich durch doppelte schwarzen Streifen gekennzeichnet. Alle Markierungen sind so angebracht, dass sie auch mit einem Blindenstock zu ertasten sind.

Es war gut, dass wir jetzt einmal ein paar Wochen Zeit hatten, um einzelne Nachbesserungen vorzunehmen. Ich freue mich besonders, dass wir die Sommerpause nutzen konnten, um die Treppen in der Elbphilharmonie so zu markieren, dass sie künftig für alle besser sichtbar sind.

Kultursenator Dr. Carsten Brosda

Im Großen Saal sind nun auch die Stufen am Übergang von den Stuhlreihen in die Treppen gekennzeichnet. Zusätzlich wurden sechs mit dem Fuß fühlbare schwarze Punkte angebracht, die beim Austritt aus den Stuhlreihen in die Treppen die Aufmerksamkeit der Konzertbesucherinnen und -besucher erhöhen.

Stufenmarkierungen / Großer Saal
Stufenmarkierungen / Großer Saal © Michael Zapf

Markierungen

Foyer und Großer Saal

  • Alle Treppenstufen sind mit einem 15 mm breiten schwarzen Streifen markiert.
  • Beginn und Ende einer Treppe sind vor der ersten und letzten Stufe jeweils mit einem zweiten 15 mm breiten Streifen markiert.

Großer Saal

  • Die Stufen am Übergang von den Stuhlreihen in die Treppen sind durch sechs mit dem Fuß fühlbare schwarze Punkte (Durchm. je 30 mm) gekennzeichnet.

Kleiner Saal: Perfekte Akustik bei jedem Konzert

Auch im Kleinen Saal werden bis zum September Optimierungen vorgenommen – allerdings akustischer Art. Wie bereits vor der Eröffnung für den ersten Teil der östlichen Saalwand auf Höhe der Bühne geschehen, werden nun auch im hinteren Teil der Wand die Holzpaneele überarbeitet. Dadurch wird eine optimale Akustik für jede erdenkliche Bespielungsvariante gewährleistet.  

Weitere Artikel