Ulrich Tukur / Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

»Ein Abend für Beethoven«

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 96,50 | 91,00 | 85,50 | 74,50 | 52,50
Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit! € 96,50 | 91,00 | 85,50 | 74,50 | 52,50

Im Vorgriff auf das große Beethoven-Jubiläum im Jahr 2020 zum 250. Geburtstag des Komponisten-Genies gibt es bereits ein erstes großes Beethoven-Ereignis in der Hamburger Elbphilharmonie. Neben der beliebten und berühmten Sinfonie Nr. 3, der »Eroica«, erklingt mit »Egmont« ein weiteres bedeutendes Werk Beethovens: Die Schauspielmusik ist längst nicht so populär wie Beethovens Sinfonien, denn es verlangt einen Sprecher und eine Sopranistin als Solisten der Extraklasse – das macht die Sache dann schon künstlerisch anspruchsvoller. Ulrich Tukur und Nora Friedrichs übernehmen diese prominenten Rollen.

Mit dem großen Ulrich Tukur und der hervorragenden jungen deutschen Sopranistin Nora Friedrichs treten im Großen Saal der Elbphilharmonie gleich zwei Größen ihres Faches auf. Tukur zählt zu den wenigen wirklich bedeutenden deutschen Theater- und Filmschauspielern der letzten Jahrzehnte. Er selbst wurde mit allen Theater- und Filmpreisen Deutschlands geradezu überhäuft. Viele Filme, in denen er mitwirkte, wurden ebenfalls prämiert, u.a. »Das Leben der Anderen« mit dem Oscar als bester ausländischer Film im Jahr 2007.

Nora Friedrichs ist »die« junge deutsche Sopranistin, der alle Experten eine Weltkarriere vorhersagen. Aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Hamburg, studierte sie auch in ihrer Heimatstadt Gesang an der Musikhochschule. Nach dem Opernstudio an der Oper Frankfurt wechselte sie als festes Ensemblemitglied an die »Komische Oper Berlin«, gastiert mittlerweile zusätzlich an allen führenden deutschen und europäischen Opernhäusern in verschiedensten Rollen, u.a. als »Königin der Nacht« in Mozarts Zauberflöte. Für ihre brillanten Koloraturen wird sie allgemein gerühmt und mit den Großen ihres Fachs bereits verglichen.

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg und ihr Chefdirigent Juri Gilbo sind eines der zahlreichen russischen Top-Orchester, die sich in der Musikwelt in den letzten Jahren einen besonders glanzvollen Namen erspielt haben. Das Orchester gastiert weltweit in den besten Konzertsälen und war auch schon mehrfach in der Elbphilharmonie mit großen Erfolg zu Gast, sodass es immer wieder in den Großen Saal eingeladen wird. Ständig wird das Orchester von weltberühmten Solisten wie u.a. Vadim Repin, Nikolai Tokarev, Simone Kermes oder Nigel Kennedy gebeten, sie zu begleiten. Dabei rühmen die Solisten die Präzision des Zusammenspiels, die Brillanz des Orchesterklangs und die musikantische Expressivität der Interpretationen.

Besetzung

Ulrich Tukur Sprecher

Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

Nora Friedrichs Sopran

Dirigent Juri Gilbo

Programm

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 »Eroica«

- Pause -

Ludwig van Beethoven
Musik zu Goethes Trauerspiel »Egmont« op. 84

Veranstaltungsende
ca. 22 Uhr

Veranstalter: Premium Event GmbH

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Ab einer Stunde vorm Konzert

Rundumblick – die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Mehr zur Plaza

Vorm Konzert

In den Foyers des Großen und Kleinen Saals

Mehr zur Gastronomie