Orchestra di Santa Cecilia / Sir Antonio Pappano

Internationales Musikfest Hamburg

Derzeit keine Tickets verfügbar Schauen Sie später noch einmal vorbei
Derzeit keine Tickets verfügbar Schauen Sie später noch einmal vorbei

Musikalisches Gold

Italien und die Oper, na klar! Aber was ist eigentlich mit Italien und den Sinfonien? Das Orchestra dell'Accademia Nazionale di Santa Cecilia war das erste Orchester Italiens, das sich ausschließlich dem sinfonischen Repertoire widmete – und das bereits seit 1908! Damals waren es vor allem zeitgenössische Werke, mit denen das Orchester große Erfolge feierte. Bis heute hat sich die Auswahl natürlich enorm erweitert, und gemeinsam mit Sir Antonio Pappano, der dem Orchester seit 2005 als musikalischer Direktor vorsteht, verwandelt das Orchester alles, was auf den Notenpulten liegt, in pures musikalisches Gold.

Bitte beachten Sie: Dieses Konzert ersetzt das abgesagte Konzert des Cleveland Orchestra unter Franz Welser-Möst vom 15. Oktober 2020 als Teil des Abonnements »Internationale Orchester«.

Auf dem Programm steht Tschaikowskys schicksalshafte Sechste Sinfonie, jenes imposante Werk, das der Komponist nur neun Tage vor seinem Tod 1893 selbst als Dirigent zur Uraufführung brachte. Und Schostakowitschs eindringliches erstes Violinkonzert, in dem die renommierte Geigerin Julia Fischer mit all ihrer Virtuosität glänzen kann.

Besetzung

Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia - Roma

Julia Fischer Violine

Dirigent Sir Antonio Pappano

Programm

Dmitri Schostakowitsch
Konzert für Violine und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 77

Piotr I. Tschaikowsky
Sinfonie Nr. 6 h-Moll op. 74 »Pathétique«

Abonnement

Internationale Orchester

Festival

Internationales Musikfest Hamburg

Veranstalter: Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette / HamburgMusik

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Ab einer Stunde vorm Konzert

Rundumblick – die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Mehr zur Plaza

Vorm Konzert

In den Foyers des Großen und Kleinen Saals

Mehr zur Gastronomie