Zum Inhalt springen

Programm

Jack Liebeck
Jack Liebeck
Paul Dean
Paul Dean
Trish O`Brien
Trish O`Brien
Filipe Pinto-Ribiero
Filipe Pinto-Ribiero

Laeiszhalle Hamburg Kleiner Saal
Di, 21.11.2017   20 Uhr

»Naturwissenschaft und Musik« / Shostakovich Ensemble

Dean / Messiaen / Beethoven

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Naturwissenschaft und Musik: Die Verbindung zwischen diesen scheinbar gegensätzlichen Bereichen fasziniert den Physiker Brian Foster. Seit 2011 organisiert er an der Universität Hamburg das Science and Music Festival, das pro Jahr fünf bis sechs Veranstaltungen, Vorträge und Konzerte, am Deutschen Elektronen Synchrotron und in der Laeiszhalle ausrichtet. Ein besonderer Schwerpunkt der Vorträge und Konzerte gilt Albert Einstein. Musikalischer Leiter der Reihe ist der britische Violinist Jack Liebeck.

Besetzung

Shostakovich Ensemble

Paul Dean Klarinette
Jack Liebeck Violine
Trish O'Brien Violoncello
Filipe Pinto-Ribeiro Klavier

Programm

Ludwig van Beethoven
Klaviertrio D-Dur op. 70/1 »Geistertrio«

Paul Dean
Traversing the Passage of Time

Olivier Messiaen
Quatuor pour la fin du temps (Quartett für das Ende der Zeit)

Veranstalter: Universität Hamburg z.H. Herrn Prof. Brian Foster/DESY-FLA

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle Hamburg

Di, 21.11.2017 18:30 Uhr / Laeiszhalle Hamburg Kleiner Saal

»Die Kulturtechnik des Schreibens«

Naturwissenschaft und Musik: Dieser Verbindung geht 90 Minuten vorm Konzert des Shostakovich Ensembles auch Prof. Dr. Michael Friedrich von der Universität Hamburg nach. In seinem Vortrag beschäftigt er sich mit dem Thema »Die Kulturtechnik des Schreibens in der Geschichte und Gegenwart«.

Hansen & Edel in der Laeiszhalle

Gastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen, sind Sie auch im Anschluss an die Konzerte herzlich im stilvollen Brahms-Foyer willkommen.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Kleiner Saal

Kammermusikreihen, Liederabende, Kinderkonzerte und Jazzevents für bis zu 640 Gäste sind im Kleinen Saal der Laeiszhalle zu Hause.

  • Eingang

    Der Eingang zum Kleinen Saal ist am Gorch-Fock-Wall.

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Tag-Tarif (6 – 20 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 20)
    Abend-Tarif (18 – 6 Uhr): € 2,50 je angefangene 45 Minuten (maximal € 9)
    24-Stunden-Tarif: € 25

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Kleiner Saal © Thies Raetzke