Le Concert des Nations / Jordi Savall

Beethoven: Sinfonien Nr. 1 & 2

Kalkulierte Frechheit

Der 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens überstrahlt das Musikjahr 2020. Eine Auswahl seiner Sinfonien ist nun in der Laeiszhalle an einem Wochenende in ganz besonderer Form zu hören. Denn die Alte-Musik-Ikone Jordi Savall ist bekannt dafür, Partituren wahrhaft auf den Grund zu gehen und ganz neue Aspekte herauszustellen. Gemeinsam mit seinem dynamischen, auf historischen Instrumenten musizierenden Kammerorchester Le Concert des Nations startet er am Samstagnachmittag mit den Sinfonien 1 und 2.

29 Jahre war Beethoven alt, als er seine Erste Sinfonie schrieb. Obwohl sie mit einer kalkulierten Frechheit beginnt, hört man ihr noch die Vorbilder Mozart und Haydn an. In der folgenden Sinfonie hatte er seinen eigenen Stil gefunden: unbändiger Elan in den Ecksätzen und ein für damalige Ohren ungewöhnlich langer zweiter Satz. Beethovens Ertaubung nahm in dieser Zeit seinen Anfang, doch der Komponist hoffte noch auf Heilung: »Ich will dem Schicksal in den Rachen greifen, ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht«.

Besetzung

Le Concert des Nations

Dirigent Jordi Savall

Programm

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21
Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Veranstaltungsdauer ca. 60 Min.

Abonnement

Elbphilharmonie Abo 1

Reihe

Orchester aus aller Welt

Schwerpunkt

Noch mehr Beethoven

Jordi Savalls Beethoven-Zyklus

Veranstalter: HamburgMusik

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Vor der Veranstaltung

Konzertgastronomie

Mehr zur Gastronomie