Zum Inhalt springen

Programm

Landejugendorchester Bremen
Landejugendorchester Bremen
Tanja Tetzlaff
Tanja Tetzlaff © Giorgia Bertazzi
Stefan Geiger
Stefan Geiger © Paul Schirnhofer

Laeiszhalle Hamburg Großer Saal
Sa, 20.4.2019   19:30 Uhr

Landesjugendorchester Bremen

Strauss / Dvořák

Dieses Konzert liegt in der Vergangenheit!

Vorherige VeranstaltungNächste Veranstaltung

Unter der Leitung von Prof. Stefan Geiger versammelt das Landesjugendorchester Bremen talentierte Musikerinnen und Musiker aus der Hansestadt und ihrer Umgebung. In der Laeiszhalle hat das Orchester dabei zwei sinfonische Schwergewichte auf das Programm gesetzt. In Richard Strauss' sinfonischer Dichtung »Ein Heldenleben« skizziert der Komponist ein klanggewaltiges Portrait eines namenlosen Helden. In Antonín Dvořáks berühmten Cellokonzert werden die Bremer dann im zweiten Konzertteil von der Cellistin Tanja Tetzlaff unterstützt – einer absoluten Weltklasse-Interpretin, die bereits mit Orchestern wie dem Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Konzerthausorchester Berlin und dem Orchestre de Paris spielte.

Besetzung

Landesjugendorchester Bremen

Tanja Tetzlaff Violoncello

Dirigent Stefan Geiger

Programm

Richard Strauss
Ein Heldenleben / Tondichtung für großes Orchester op. 40

- Pause -

Antonín Dvořák
Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104

Veranstaltungsende
ca. 21:45 Uhr

Veranstalter: Landesjugendorchester Bremen e. V. c/o Landesmusikrat Bremen

Rund um die Veranstaltung

Laeiszhalle

Konzertgastronomie

Neben einem vielfältigen Speisenangebot in den Pausen und vor den Veranstaltungen lädt eine wechselnde Weinselektion mit dazu passenden Köstlichkeiten zum Austausch ein.

Mehr zur Gastronomie

Spielort

Laeiszhalle Hamburg
Großer Saal

Seit 1908 ist die Laeiszhalle ein zentraler Treffpunkt für das Hamburger Musikleben. Der Große Saal der Laeiszhalle im neobarocken Ambiente fasst über 2.000 Besucher.

  • Garderoben

    Garderoben befinden sich im Foyer. Kinderwagen, Rollatoren, Stockschirme, Handtaschen ab Größe DIN A3 (42 x 30 cm) sowie Sportrucksäcke, -taschen und Reisegepäck müssen an der Garderobe abgegeben werden. Rollatoren dürfen bei Bedarf auch in unmittelbarer Nähe der Saaltüren abgestellt werden. Das Servicepersonal hilft Ihnen gerne weiter.

    Garderobengebühr: € 1,50

  • Anfahrt

    Laeiszhalle Hamburg
    Johannes-Brahms-Platz
    20355 Hamburg


    Die Laeiszhalle ist mit Bus, Bahn und Fahrrad gut zu erreichen.

    Die nächstgelegenen Haltstellen sind:
    U2: Gänsemarkt / Messehallen
    U1: Stephansplatz  
    Bus 4, 5, 34, 36 109: Stephansplatz
    Bus 3, 35, 36, 112: Johannes-Brahms-Platz
    Die Buslinien 34, 35 und 36 sind aufpreispflichtig.
    Stadtrad: Station Sievekingplatz / Gorch-Fock-Wall

    Bitte beachten Sie: Die Laeiszhalle ist eine eigene Spielstätte. Sie befindet sich am Johannes-Brahms-Platz, ca. drei Kilometer entfernt von der Elbphilharmonie.

  • Parken

    Parkhaus Gänsemarkt: Dammtorwall / Welckerstraße

    Bis 30 Minuten: € 2
    Bis 60 Minuten: € 4
    Jede weitere angefangene Stunde: € 4
    Nachttarif (18 - 6 Uhr): maximal € 11
    24-Stunden-Tarif: maximal € 30

  • Barrierefreie Eingänge

    Großer Saal / Brahms-Foyer
    Gorch-Fock-Wall
    Das Brahms-Foyer ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 75 cm Breite zugänglich.

    Kleiner Saal / Studio E / Künstlereingang
    Dammtorwall 46
    Der Kleine Saal ist nur mit Rollstühlen zum Falten oder unter 68 cm Breite zugänglich.

    Am Eingang vom Gorch-Fock-Wall stehen drei Behindertenparkplätze zur Verfügung. Direkt vor dem Künstlereingang, am Dragonerstall, stehen sechs Behindertenparkplätze zur Verfügung.


Laeiszhalle Hamburg
Laeiszhalle Großer Saal © Thies Raetzke