Christian Tetzlaff / Kammerakademie Potsdam / Manacorda

Schubert / Viotti / Schubert / Dvořák

Der Ohrenöffner

»Für mich wird der Konzertsaal immer mehr zu einem heiligen Ort, wo zwischen dem Publikum und mir etwas ganz Besonderes passieren darf«, beschrieb Christian Tetzlaff unlängst in einem Interview dieses spezielle Gefühl, das regelmäßig bei Konzerten mit dem in Hamburg geborenen Musiker zustande kommt. Christian Tetzlaff ist für Interpretationen bekannt, die Augen und Ohren öffnen. Dabei erweckt er nicht nur altbekannte Werke zu neuem Leben, sondern auch Kompositionen, die sonst nur selten den Weg in die Konzertprogramme schaffen. So zum Beispiel das Violinkonzert a-Moll von Giovanni Battista Viotti, mit dem der italienische Komponist kurz vor Beginn des 19. Jahrhunderts die Tür zur Romantik aufstieß. Oder die wunderschöne Romanze von Antonín Dvořák – vielleicht schon oft gehört. Aber so? Bestimmt noch nicht!

Besetzung

Kammerakademie Potsdam

Christian Tetzlaff Violine

Dirigent Antonello Manacorda

Programm

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 3 D-Dur D 200

Giovanni Baptiste Viotti
Konzert für Violine und Orchester Nr. 22 a-Moll

Antonín Dvořák
Romanze für Violine und Orchester f-Moll op. 11

Franz Schubert
Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 »Unvollendete«

Abonnement

Internationale Solisten

Veranstalter: Konzertdirektion Dr. Rudolf Goette / HamburgMusik

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Mindestabstand und Mund-Nasen-Schutz auf allen Laufwegen

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Ab einer Stunde vorm Konzert

Rundumblick – die Aussichtsplattform der Elbphilharmonie

Mehr zur Plaza

Vorm Konzert

In den Foyers des Großen und Kleinen Saals

Mehr zur Gastronomie