Barcelona Symphony Orchestra / Ferrández / Mena

Gerhard / Saint-Saëns / Berlioz

Informationen zum Ticketvorverkauf werden später bekannt gegeben. 12 | 25 | 48 | 67 | 78
Informationen zum Ticketvorverkauf werden später bekannt gegeben. 12 | 25 | 48 | 67 | 78

Romantik aus dem Süden

»Er hat einfach alles«, meint Christoph Eschenbach über Pablo Ferrández, »wunderbare Technik, tiefgehende Musikalität und überwältigendes Charisma!« Der spanische Cellist und Stipendiat der Anne-Sophie Mutter Stiftung gehört zu den gefragtesten Künstlern seines Faches. In Hamburg wurde er zuletzt beim »Rising Stars«-Festival 2020 gefeiert, nun kehrt er mit dem Barcelona Symphony Orchestra und Juanjo Mena in die Elbphilharmonie zurück.

Dafür hat der junge Musiker eines der populärsten Werke für sein Instrument im Gepäck: Camille Saint-Saëns erstes Cellokonzert. Dem virtuosen Solo-Konzert stellen Juanjo Mena und das Orchester mit Tänzen aus Robert Gerhards »Don Quixote« ein Schmuckstück der katalanischen Kultur voran. Den Abschluss macht schließlich Hector Berlioz’ berühmte »Symphonie fantastique« – ein wegweisendes Meisterwerk aus den frühen Schaffensjahren des französischen Romantikers.

Besetzung

Barcelona Symphony Orchestra

Pablo Ferrández Violoncello

Dirigent Juanjo Mena

Programm

Roberto Gerhard
Tänze aus dem Ballett »Don Quixote«

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll op. 33

- Pause -

Hector Berlioz
Symphonie fantastique / Episode de la vie d’un artiste op. 14

Veranstalter: HamburgMusik

Rund um die Veranstaltung

Besuch in Corona-Zeiten

Wichtige Hinweise zu Einlass- und Hygieneregeln

Aktuelle Informationen zum Konzertbesuch

Elbphilharmonie Plaza

Rundumblick auf der Aussichtsplattform ab zwei Stunden vor dem Konzert

Mehr zur Plaza

Konzertgastronomie

Vor dem Konzert und in den Pausen

Mehr erfahren