Zum Inhalt springen

Blog & Streams

Musik zum Anfassen

Dank dem neuen Smart Table lohnt sich ein Besuch auf der Plaza umso mehr.

Nach zwei Runden um die Außenplaza, einem ausführlichen Studium der Hafenkränen auf der einen, und der Anzahl der Kirchtürme auf der anderen Seite des Gebäudes und der gründlichen Plünderung des Shops endet das Elbphilharmonie-Erlebnis auf der Plaza ohne Konzertkarte nun gezwungenermaßen vor den geschlossenen Treppen zu den Sälen.

Um auch ohne Ticket mehr von der Elbphilharmonie zu erleben, ist seit Neuestem der Smart Table powered by SAP auf der Plaza gelandet.

Der Smart Table ist ein digitaler Infotainment-Tisch, auf dem die Elbphilharmonie an drei individuell bedienbaren Konsolen auf verschiedene Arten entdeckt werden kann – vom rasanten Drohnenflug bis zur ausführlichen Bildergalerie. Besonderen Wert wurde bei der Konstruktion auf die einfache und intuitive Bedienbarkeit gesetzt. Außerdem hat der Tisch einen speziell eingerichteten barrierefreien Platz und ist neben Deutsch auch komplett auf Englisch verfügbar. Der Smart Table ist ein gemeinsames Projekt von Elbphilharmonie und ihrem Principal Sponsor, dem Software-Unternehmen SAP.

Seit Januar 2017 ist SAP einer der Principal Sponsor der Elbphilharmonie, mit dem Kernziel ihre technologischen Innovationen auch auf das Konzerthaus zu übertragen. So entwickelte SAP unter anderem bereits ein digitales Gästebuch.

Zum digitalen Gästebuch

ORGEL ZUM ANFASSEN

Ein besonderes Highlight ist auf jeden Fall die interaktive Orgel – hier hat man die Möglichkeit in die Rolle des Organisten im Großen Saal zu schlüpfen.

Um den Originalklang der Orgel möglichst detailgenau abzubilden, wurden einzelne Töne aufwendig aufgenommen und danach digital abspielfähig gemacht. Der Besucher kann so auf acht Original-Register der Elbphilharmonie-Orgel zugreifen – von der filigranen Flöte bis zum gewaltigen Tutti.

Wer sich als Orgelvirtuose dabei noch nicht sicher genug fühlt, kann beim Spielen zusätzlich kuriose Fakten zum Gebäude entdecken.

Interaktive Orgel
Interaktive Orgel © Peter Hundert

OHNE TICKET IN DIE SÄLE

Ausgehend von einem detailgetreuen 3D-Modell der Elbphilharmonie bietet der Smart Table die Möglichkeit, das Gebäude intuitiv zu entdecken.

Die Geschichte des alten Kaispeichers, Informationen zu den Architekten oder spannende Details zur Inneneinrichtung – in kurzen Texten und Bildergalerien werden die wichtigsten Fakten zum Gebäude, bündig auf den Punkt gebracht.

Ein besonders Augenmerkt liegt dabei auf den beiden Sälen der Elbphilharmonie – über die großen Bildschirme des Tables kann man sich hier in 360° frei umschauen. Aus der Perspektive des Dirigenten im Großen Saal kann sich der Zuschauer so auf die Suche nach der Orgel, dem Klangreflektor und der berühmten »Weißen Haut« machen.

Der Smart Table auf der Plaza

Smart Table

Auf Entdeckungstour im Großen Saal

Die drei Konsolen in Aktion

Smart Table

Inhalte für alle Besucher

HOCH HINAUS

Wem der Blick an die Decke des Großen Saals noch nicht genug ist, der kann noch höher hinaus. Von der Spitze der Elbphilharmonie bietet der Smart Table eine fantastische Panorama-Ansicht auf die Dächer unserer Hansestadt.

Hier kann sich der interessierte Besucher in der Hamburger Musikgeschichte auf die Spuren Gustav Mahlers machen oder die Entscheidung für den nächsten Museumsbesuch fällen – aus der Vogelperspektive lässt sich Hamburgs Kulturszene nämlich am besten überblicken.

Des Weiteren bietet der Smart Table noch Einblick in das gefragte Künstler-Gästebuch der Elbphilharmonie, in das aktuelle Programm der nächsten Wochen und er wartet mit einem rasanten Drohnenflug auf. Gute Gründe also für einen baldigen Besuch auf der Plaza.

Weitere Artikel