Zum Inhalt springen

Blog & Streams

Bau dir deinen Synthesizer!

Beim »Elektronauten«-Festival konnten Gäste in einem Workshop ihren eigenen Synthesizer bauen. Und mit den nötigen Bauteilen geht das auch zu Hause!

Im Rahmen des »Elektronauten«-Festivals konnten die Besucher in den Kaistudios an zahlreichen Workshops teilnehmen: von Vorträgen zu modularen Synthesizern und Loop Music, dem Einsatz in einem neu gegründeten Modular Synthesizer Ensemble bis hin zum Kurs »Build Your Own Synthesizer«, der unter der Anleitung des erfahrenen Teams von Leaf Audio veranstaltet wurde.

In unserem Workshops bieten wir in der Regel die Garantie, dass alle mit einem funktionierenden Gerät nach Hause gehen.

Manuel Richter von Leaf Audio

Workshops für Jedermann

Seit fast zehn Jahren sind Manuel Richter und HagenHaacker bereits unterwegs und basteln in ihren DIY-Workshops an eigenen Synthesizer-Kreationen. Ihre Herangehensweise ist dabei von Anfang an gleichgeblieben: den Einstieg in dieses umfangreiche Thema möglichst einfach zu gestalten.

Ihre Kurse folgen stets einem klaren Ablaufplan – um Frustration zu vermeiden, gibt es vor dem praktischen Start für alle Teilnehmer einen Basiskurs im Löten. Im Anschluss präsentiert Kursleiter Manuel das Projekt des Workshops – den NoiseFoc. Ein Synthesizer, der hauptsächlich Noise- und Drone-Sounds erzeugt.

Unsere Kurse sind oft ein Anfangspunkt, wo die Leute merken so krass ist das doch gar nicht. Die machen weiter und da entwickelt sich was.

Manuel Richter

Elektronauten Festival

Kurze Einführung ins Löten

»Elektronauten« Festival

Vorstellung der Bauteile

»Elektronauten« Festival

Der Synthesizer im »Rohzustand«

»Elektronauten« Festival

Kurz vor der Fertigstellung

Elektronauten Festival

Der fertige »Tupper«-Synthesizer

Elektronauten Festival

Das Leaf Audio Team

Es gibt die Leute, die genau wissen was sie damit musikalisch erreichen wollen und dann gibt es die Leute, die einfach Bock haben zu basteln.

Manuel Richter

Den Synthesizer zu Hause nachbauen

Workshops sind ein toller Einstieg in das Thema Löten und modulare Synthesizer, aber sie sind definitiv kein Muss um selber aktiv zu werden. Dafür reichen ein gutes Auge, eine ruhige Löthand, ein kleines Stück elektrotechnisches Verständnis und natürlich der richtige Bausatz. Diesen bekommt man beispielsweise über den Webshop der beiden Leaf Audio-Bastler, dort kann man sich aus einer Fülle von DIY Kits seinen Favoriten mit dem passenden Schwierigkeitsgrad aussuchen. Und das notwendige Lötequipment gibt es zu erschwinglichen Preisen in nahezu jedem Bau- oder Elektromarkt.

Wenn der Bausatz und das nötige Equipment vorliegen, ist es nicht mehr schwer, die Einzelteile des Bausatzes an den entsprechend gekennzeichneten Stellen auf der Platine zu befestigen.

Die Platine
Die Platine © Julian Bäder

Das Ergebnis: Der NoiseFoc

»Elektronauten« Festival

Die Wege des Klangs verstehen

Zwar kann jeder heutzutage mithilfe digitaler Synthesizer auf dem Rechner oder sogar auf dem Smartphone in Sekundenschnelle die komplexesten Sounds kreieren. Wer jedoch wirklich anfangen möchte, den Mythos der Klangerzeugung innerhalb dieser faszinierenden Geräte zu ergründen, für den gibt es keine bessere Erfahrung als sich in praktischer Eigenarbeit hinter einen solchen Bausatz zu klemmen. Spätestens wenn man anfängt an den kleinen Reglern zu drehen und damit die ersten eigenen Sounds zum Leben erweckt merkt man, die Zeit hat sich gelohnt!

Autor: Julian Bäder

So funktioniert ein Synthesizer

Zum Artikel

Weitere Artikel