Zum Inhalt springen

Programm

Laeiszhalle Hamburg / Kleiner Saal
So, 25.5.2014   20 Uhr

Tanja Becker-Bender / Niklas Schmidt / Ralf Gothóni

1. Internationales Musikfest Hamburg • Schubertiade

Lasst Euch nicht die Sinne vernebeln, lasst Euch nicht verführen, sonst zappelt Ihr bald am Haken! Diese warnende Moral lässt sich aus Schuberts Lied »Die Forelle« ableiten, und sie gilt für Fische ebenso wie für leichtgläubige Mädchen (und Jungen) oder für politische Rebellen wie Christian Friedrich Daniel Schubart, von dem der Text stammt. Nun, der Geist ist willig, doch die Ohren sind schwach. Von Schuberts »Forellenquintett« – komponiert auf Basis des Liedes – nicht verführt zu werden ist unmöglich. Zu verlockend perlt der Klavier-Fluss, zu charmant lockt die Violine, zu schmeichelnd schwelgt das Cello. Niklas Schmidt, als Hochschulprofessor, langjähriger Cellist im Trio Fontenay und Organisator der FontenayClassics Kammerkonzerte eine feste Größe im Hamburger Musikleben, bittet prominente Kollegen wie die herausragende Violinistin Tanja Becker-Bender und den versierten Pianisten Ralf Gothóni zum Hausmusikabend. Neben Schuberts »Forelle« erklingt das Klaviertrio in B-Dur, das ebenfalls auf ein Lied zurückgeht und das Schumann einmal als »weiblich und lyrisch« charakterisierte.

Besetzung

Tanja Becker-Bender Violine

Anna Kreetta Gribajcevic Viola

Niklas Schmidt Violoncello

Gunārs Upatnieks Kontrabass

Ralf Gothóni Klavier

Programm

Franz Schubert
Klaviertrio B-Dur D 898
Klavierquintett A-Dur D 667 »Forellenquintett«

Veranstalter: HamburgMusik gGmbH / FontenayClassics Kammerkonzerte