NDR Sinfonieorchester

Ndr_so_c_klaus_westermann_ndr_595
NDR Sinfonieorchester (c) Klaus Westermann

Das NDR Sinfonieorchester, zukünftig »Orchester in Residence« der Elbphilharmonie, wurde 1945 gegründet. Über ein Vierteljahrhundert lang prägte Hans Schmidt-Isserstedt, der erste Chefdirigent, das künstlerische Profil des Orchesters. Das Ensemble wurde rasch über die Grenzen Hamburgs hinaus bekannt. Als Gastdirigenten konnten in den frühen Jahren Wilhelm Furtwängler, Hans Knappertsbusch, Erich Kleiber, Otto Klemperer, Ferenc Fricsay und Karl Böhm verpflichtet werden.

Neben der Pflege des klassisch-romantischen Repertoires lag ein wichtiger Schwerpunkt der Arbeit stets auch auf der Präsentation zeitgenössischer Werke. Dirigenten wie Bruno Maderna, Hans Rosbaud, Pierre Boulez, Michael Gielen und Krzysztof Penderecki, dem Orchester ab 1988 langjährig als ständiger Gastdirigent verbunden, leiteten wichtige Uraufführungen in Hamburg.

Nach den Chefdirigenten der siebziger Jahre, Moshe Atzmon und Klaus Tennstedt, erreichte die 20-jährige intensive Zusammenarbeit des Orchesters mit Günter Wand eine ähnliche Bedeutung wie die Ära Schmidt-Isserstedt.

Nach John Eliot Gardiner und Herbert Blomstedt wurde 1998 Christoph Eschenbach in diese Position berufen, und seit der Saison 2004/2005 setzt Christoph von Dohnányi die Tradition bedeutender Dirigentenpersönlichkeiten in der Chefposition des NDR Sinfonieorchesters fort. Neben ihm nimmt Alan Gilbert die Position des ersten Gastdirigenten ein. Seit 2011 steht Thomas Hengelbrock als Chefdirigent am Pult des NDR Sinfonieorchesters.

Zur Website des NDR Sinfonieorchesters.

 

Alle Konzerte des NDR Sinfonieorchesters in der Laeiszhalle.


NDR SO Logo